Werbefotografie Mode & Produkt

Modefotografie am Fliesband

Auch Modefotografie kann Akkordarbeit sein und dennoch ist sie weit anspruchsvoller, als am Fliessband nur hohe Stückzahlen zu produzieren. Emotionen und Zeitgeist bestimmen hierbei den Rhythmus und das Tempo.

Persönlich und individuell in der Kommunikation, erfordert sie ein hohes Maß an Kompatibilität und Timing im Zusammenspiel von allen Beteiligten wie Model, Fotograf, Make-up Artist, Modelabel, Agentur, Location, Wetter und vieles mehr.

Produktfotografie von Objekten

Produktfotografie betreibe ich in der Regel im Studio und somit wetterunabhängig. In meinem Atelier habe ich die Notwendigen Lichtformer Materialien und umfangreiches Studioequipment um kreativ und flexibel für die Herrausforderung zu sein. Dies erfordert  einen Schatz an Erfahrungen in technischer Hinsicht, insbesondere in Licht und Materialkunde. Auch die Lichtgebung spielt eine entscheidende Rolle und bietet einen großen Reichtum an Variationen um höchste Ansprüchen zu genügen

Innenarchitektur schafft einen Lebensraum

Interior Design oder Innenarchitektur bringt ein Lebensgefühl mit sich welches für unser Wohlgefühlt von hoher Bedeutung ist. Es wird sicherlich schon jeder ein Hotel gebucht haben und sich darin wohlgefühlt haben oder nicht. Natürlich schaffe ich in der Hotelfotografie im besten Fall ein bestrebenswertes Lebensgefühl. Um so schöner fotografisch daran zu arbeiten und Lebensräume für die Zeit zu schaffen.

Werbefotografie führt die Vermarktung

Die Werbefotografie und Produktfotografie unterscheidet sich im wesentlichen durch die genutzten „Schmuckelemente“ . Damit meine ich z.B. koloriertes Licht, ungewöhnliche Bildwinckel, Asseoirs , lokation bzw. ein besondere Hintergrund darf zur Verstärkung der Stimmung eingesetzt werden. Nach Absprache mit der Marketing Abteilung nimmt man hier natürlich besondere Wünsche an.

Das Produkt darf im positiven Sinne verfälscht dargestellt werden während Produktfotos oder Packshoot in der Regel bei einheitlichem Licht fotografiert werden. In Serie sollten die Fotoaufnahmen möglichst aus einem Winkel fotografiert werden. Auch Reprolicht darf darf z.B. die Ursprüngliche Farbcharakteristik nicht verfälschen. Im Ernstfall hilft ein Color Management.

Tischkultur mit Manufakturen wie Poschinger oder Thonet insziniert vom Verleger Olaf Salié und Meisterflorist Björn Kroner-Salié